WBB-Fraktion lehnt erneute Offenlage des Bebauungsplans „Kirchberg-Mittelweg“ ab

Die WBB-Fraktion zeigte am vergangenen Montag erneut ihre ablehnende Haltung gegenüber der vierten Änderung des Bebauungsplans „Kirchberg-Mittelweg“. Ohne die Stimmen der Bürgerbewegung beschloss der Gemeinderat die erneute Offenlage. Der BNN-Bericht vom 29.04.2015 kann hier nachgelesen werden.

Der WBB-Fraktionsvorsitzende Timo Martin begründete das Ablehnen mit dem weiteren Festhalten an die Planstraße B (parallel verlaufend zwischen Mittelweg und Eisbergweg), der geplanten Brücke über den Steinbruch und den weiterhin ungeklärten Kosten sowohl für die Grundstückseigentümer als auch für die Gemeinde. Die Grundzüge des Bebauungsplanes haben sich nicht geändert. Ein Ausstieg aus den Planungen wäre ohne Schadenersatzforderungen möglich.

Bereits am 21.07.2008 machte die WBB in einer ausführlichen Stellungnahme ihr Haltung deutlich. Diese kann hier nachgelesen werden.

stellungnahme_kirchberg